Permablitz

Wenn mehrere Personen gemeinsam Permakultur umsetzen, dann kann die Arbeit blitzschnell verrichtet werden. Daher der Name Permablitz!
Wichtiger Teil eines Permablitzes ist, dass die entsprechende Permakultur Gestaltung gut erklärt wird, damit alle verstehen, was an dieser Aktion permakulturell ist.
Jede Person kann Unterstützer und Organisator sein.

 

Die Permablitze eine win - win Aktion

  • Die Permablitze sollten so gestaltet sein, dass sie für beide Seiten attraktiv sind.

Vorteile für die Unterstützer

  • Als TeilnehmerIn eines Permablitzes bekommen Sie einen Einblick in das entsprechende Permakultur Projekt.
  • Sie profitieren vom Netzwerk: Sie können Wissen, Fähigkeiten, Techniken erlernen und mit den Anwesenden austauschen. Sie lernen Permakultur-PraktikerInnen und Projekte kennen. Sie machen Erfahrungen oder können gar Sachen tauschen.
  • Oft gibt es nach dem Permablitz eine Verpflegung, welche von den Organisatoren gespendet wird und ein geselliges Beisammen sein.

Vorteile für die Organisatoren

  • Eine Arbeit, die alleine mühsam ist oder lange Zeit in Anspruch nimmt, wird von vielen Händen in kurzer Zeit erledigt.
  • Auch die Organisatoren profitieren vom Netzwerk.

Welche Arbeiten eignen sich für Permablitze

Meist sind Permablitze grössere Arbeiten, die für die TeilnehmerInnen nicht gefährlich und für gesunde Teilnehmer gut machbar sind. Beispiele: ein Hügelbeet oder eine Kräuterspirale bauen, einen Weg unterhalten, eine Dachbegrünung anlegen, Kräuter ernten, Weinlese usw.

Worauf es beim Permablitz ankommt?

  • Permablitze sollen aus ökologischen- und Zeitgründen möglichst regional angedacht werden.

  • Permablitze eignen sich als regelmässige Aktivität von Regiogruppen.

  • Typischerweise laden die regelmässigen PermablitzteilnehmerInnen abwechselnd zu einem Treffen auf ihrem Grundstück ein oder es werden auf öffentlichen oder privaten Flächen neue Gestaltungen umgesetzt.

Lasst uns zusammen Spass haben beim Permablitz.

Nächste Permablitze sind in unserer Agenda zu finden>>